Erbsensuppe passt gut in den Winter

Typisches Wintergericht, einfach zu machen und sättigend

Erbsen und Linsen sind Hülsenfrüchte. Erbsen- oder Linsensuppe sind ein typische Wintergerichte. Trockene und geschälte Erbsen gibt es außerdem in der Klassifikation "gelb" oder "grün". Im Folgenden beschreibe ich die sättigenden Suppen und gebe Ausblicke auf mögliche Beilagen.

500 Gramm Erbsen oder Linsen mit reichlich Wasser (zwei Liter) kalt ansetzen und einen halben Tag so stehenlassen. Das ergibt reichlich Suppe für fünf Personen. Wenn es soweit ist, den Kaltansatz zum Kochen erhitzen und eine gute halbe Stunde leise kochen. Achtung: Es besteht die Gefahr des Überschäumens, also keinen Deckel auflegen, den Topf beobachten und den Schaum von Zeit zu Zeit abnehmen.

In dieser halben Stunde die Zeit nutzen zum Anrichten der Suppeneinlagen:

Eine Handvoll Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

250 Gramm fetten Speck in kleine Würfel schneiden und ausbraten zu einer Schmelze. Die ausgelassende SpeckSchmelze der Suppe hinzufügen. Sofern die Erbsen/Linsen fast gar sind, die Kartoffelstückchen hinzufügen und die Suppe weitere 20 Minuten leise kochen lasen.

Als fleischhaltige Beilagen kommen Bockwurst, Wiener (Frankfurter Wurst) oder Schmalzfleisch in Betracht. Zu einer Linsensuppe passt auch Blutwurst (Rotwurst) als Beilage. Bierwurst oder andere Würstchen einfach hinzugeben und erhitzen (nicht mehr kochen).

Guten Appetit!


Anbieter: nmq​rstx-18­@yahoo.de, die Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie und ist Bestandteil meines nach modernen Aspekten in Perl entwickelten Frameworks.