Pfeffer von mild bis scharf, von schwarz bis weiß

Ganze Körner oder gemahlen, schwarz, weiß, grün, Pfeffer ist vielseitig

Ein kleine Übersicht zu grünen, weißen und schwarzen Pfeffer.

Grüner Pfeffer

In der Regel leicht sauer eingelegt in kleinen Gläschen handelsüblich. Die Körner sind knackig und werden beim Kochen gaumenweich. Grüner Pfeffer ist schärfer als Weißer und der wiederum ist schärfer als schwarzer Pfeffer. Grüner Pfeffer passt sehr gut an Salate mit einer kräftigen Note und an herzhafte Eintöpfe.

Pfeffermühle

Weißer Pfeffer

Gemahlen und als ganze Körner handelsüblich. In letzterer Form sehr gut geeignet für die eigene kleine Pfeffermühle. Mit weißem Pfeffer würze ich helle Soßen.

Schwarzer Pfeffer

Genauso wie der Schwarze gemahlen und als ganze Körner handelsüblich, so dass ein kleiner Vorrat in der Pfeffermühle seinen Platz findet. Schwarzer Pfeffer ist neben Salz das bekannteste Gewürz was wohl jeder kennt.

Tipp: Lasse Pfeffer nicht unnötig lange mitkochen sondern würze die Speisen erst kurz vor dem Servieren mit Pfeffer. Die Größe und Form ganzer Pfefferkörner ist ein Qualitätsmerkmal, auf das Sie beim Kauf achten sollten.


Anbieter: nmq​rstx-18­@yahoo.de, die Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie und ist Bestandteil meines nach modernen Aspekten in Perl entwickelten Frameworks.