Bauplan Mensch, DNA und 46 Chromosome

Die DNA des Menschen kodiert 300 verschiedene Zellen in 46 Chromosomen

Beinhaltet das menschliche Erbgut, also die DNA eines Menschen den Bauplan für einen Menschen? Um diese Frage geht es hier.

Der Mensch besitzt genau 46 Chromosomen (die deswegen so heißen weil man sie mittels Farbreaktionen sichtbar machen kann). Diese 46 Chromosomen stecken in jeder Zelle, also auch in Samenzellen und Eizellen. Wobei die ganze Erbinformation in 23 Chromosomen enthalten ist die mit sich selbst verwunden diese 46 Chromosomen ergeben. Bei der Befruchtung werden diese Schleifen aufgetrennt damit sich männliche und weibliche Chromosomen vereinigen können und damit ergeben sich wieder 46 Chromosomen. In nur 23 Chromosomen also stecken die Informationen darüber, wie jede einzelne der 300 verschiedenen Zellen, aus denen der Mensch besteht, aufgebaut ist.

Kommen wir nun auf die Sache mit dem Bauplan zurück. Also, die menschliche DNA kodiert den Aufbau von 300 verschiedenen Zellen. Stellen Sie sich vor, Sie hätten ein Lager mit 300 verschiedenen Bauteilen und einen genauen Plan wie Sie jedes einzelne Bauteil herstellen können.

Und jetzt sollen Sie mit diesen 300 verschiedenen Bauteilen ein schlüsselfertiges Einfamilienhaus bauen. Was brauchen Sie? Richtig, Sie brauchen eine Plan bzw. jemanden der Ihnen erstens sagt wieviele Bauteile Sie von jedem Type brauchen, zweitens wo beim Bau jedes einzelne Teil hingehört und drittens wie Sie die einzelnen Teile so zusammenfügen damit das Haus nicht einstürzt. Und schließlich sollten Sie auch eine konkrete Vorstellung davon haben wie ein fertiges Haus aussieht. Doch wo steckt denn nun der Bauplan für einen Menschen? In der DNA ist er nicht und es dürfte auch einleuchten daß 46 Chromosome nicht ausreichen einen Spezies Mensch zu kodieren. So kann die Antwort nur lauten: Den eigentlichen Bauplan für den Spezies Mensch kennt nur die Natur, in Form der Gesetze die da wirken. In erster Linie sind es die Grundgesetze der Thermodynamik die dafür sorgen daß das was aus 46 Chromosomen entsteht, eben ein Mensch ist.

Somit haben wir hier einen schlüssigen Beweis dafür vorliegen daß die ganze Entstehung menschlichen Lebens natürlichen Gesetzmäßigkeiten folgt. Das bestätigt auch die Richtigkeit der Darwinschen Evolutionslehre, daß die Entwicklung des Lebens vom Niederen zum Höheren erfolgt. Nur daß diese Entwicklung nicht derart stattfindet daß sich eine Art aus einer anderen Art entwickelt sondern daß die Entstehung der Arten nebeneinander vonstatten geht. In Fakt gibt es keinen einzigen Beweis dafür daß der Mensch einen natürlichen Vorfahren hat (the missing link issue). Die Entstehung des Menschen ist so gesetzmäßg wie die Entstehung von Wasser aus Wasserstoff und Sauerstoff!

Kann man Menschen klonen?

Es sollte klar sein, daß dies anhand obenstehender Ausführungen nicht möglich ist. Denn die DNA eines Menschen, sein gesamte Erbgut, beinhaltet zwar den Bauplan für jede einzelne Zelle, nicht jedoch den Bauplan für das Individuum. Ergänzend hierzu sei noch hinzugefügt, daß im Zellkern jeder Zelle die DNA für jede Zelle steckt. Das heißt, daß die DNA einer spezifischen Zelle lediglich ein kurzer Abschnitt der gesamten DNA ist.

Hatte Erich von Däniken Recht?

Hinter dieser Frage steckt die Annahme Erich von Däniken, daß die Erde vor einiger Zeit, vielleicht vor 1000 Jahren, Besucher aus dem All hatte, die auf der Erde Spuren, Artefakte und Bauwerke hinterlassen haben deren Entstehung mit heutigen Technologien nicht erklärbar sind. Auch wenn dies durchaus möglich ist, es gäbe auch eine andere Erklärung, nämlich die daß die heutige Zivilisation der ganzen Erde nicht die Erste ist. Gestützt wird diese Annahme durch die in obenstehendem Artikel festgehaltenen Überlegungen die dahin gehen, daß die Entstehung menschlichen Lebens aufgrund natürlicher Gesetzmäßigkeiten in einem viel kürzeren Zeitraum erfolgte als bisher angenommen. Also nicht in Millionen von Jahren sondern in wenigen tausend Jahren. Ausgehend von dieser Annahme ist es durchaus möglich, daß allein im Pleistozän, infolge einer globalen Eiszeit zum Aussterben der Spezies Menschen kam und damit möglicherweise Zivilisationen ihr Ende fanden die über Hochtechnologien verfügten. Und daß infolgedessen nach diesem Zeitalter die ganze Menschheit neu entstanden ist. Und wenn es nicht die ganze Menschheit war, dann vielleicht Teile dieser oder zumindest einzelne Kulturen und Zivilisationen.

Nun, ich kenne Erich von Däniken persönlich und schätze sein ganzes Lebenswerk. Es ist jedoch nachweislich so daß die Entwicklung menschlicher Gesellschaften einschließlich der Produktivkräfte von Land zu Land unterschiedlich verläuft. Weltweit gibt es Pyramiden aber sie sehen eben mitunter sehr unterschiedlich aus und auch die Menschen die da heute leben.

Kommentare: Bauplan Mensch, DNA und 46 Chromosome

Rev.: 2023-06-03 13:43:57


Datenschutzerklärung: Diese Seite dient rein privaten Zwecken. Auf den für diese Domäne installierten Seiten werden grundsätzlich keine personenbezogenen Daten erhoben. Das Loggen der Zugriffe mit Ihrer Remote Adresse erfolgt beim Provider soweit das technisch erforderlich ist. s​os­@rolf­rost.de.