Soziale Verantwortung und die Bedeutung der Sprache für ein Volk

Eine einheitliche Sprache ist nicht nur ein Kulturgut schlechthin sondern überlebensnotwendig!

Dass die Sprache nicht nur der Kommunikation dient, sondern fürs Überleben essentiell wichtig ist, zeigt folgender Tierversuch (danke an Hoimar von Ditfurth, er hat das in seinem Buch "Wir sind nicht nur von dieser Welt" veröffentlicht):

Einer Glucke, die sich dafür verantwortlich zeichnet, den Nachwuchs durchzubringen, werden die Ohren zugebunden, so dass sie nicht mehr Hören kann. Der Gemeinschaft wurde nun ein Küken entnommen und so ausgesetzt, dass es den Weg zurück zur Glucke findet. Was passierte, als das Küken ins Blickfeld der Glucke kam, ist auf den ersten Blick schwer verständlich: Die Glucke tötete das Küken!

Warum die Glucke dies tat ist eine interessante Frage, wo eine Glucke doch dafür bekannt ist, das Überleben der Art, des Nachwuchs sicherzustellen. Doch genau dieses Verhalten ist das alles entscheidende Motiv für die grausame Tat! Denn in dem Moment, als die Glucke das Küken bemerkte, stellte sie fest, dass das Küken anscheinend keinen Ton mehr von sich geben kann.

Ohne Verständigung kein Überleben

Glucke mit Küken

Die soziale Verantwortung der Glucke geht nun soweit, festzustellen, dass ein Huhn ohne Sprache keine Überlebenschance hat im späteren Leben. Genau deswegen tötet die Glucke das Küken.

Anmerkung: Dieses Sozialverhalten lässt sich bei Hühnervögeln allgemein feststellen. So werden Artgenossen gewöhnlich auch dann getötet, wenn offene Verletzungen voliegen, zum Beispiel eine offene Wunde am Kopf, oder wenn ein Tier offensichtlich lahmt.

Anderen Deutungen zufolge sieht die Glucke in einem stummen Küken keinen Artgenossen. Selbst wenn es so wäre, es würde die Tötung nicht erklären. Und ein stummes Küken als Feind zu betrachten ist ebenfalls unlogisch, weil ein stummes Küken für eine Glucke nicht wirklich eine Bedrohung darstellt.

Spezialisierung und Evolution

Eines der großen Themengebiete der Evolutionstheorie ist die Spezialisierung. So haben Vögel Flügel, mit denen sie nichts anderes machen können als Fliegen, zum Festhalten von Gegenständen jedoch, sind Flügel völlig ungeeignet. Wesentlich ist auch die Vererbung der Spezialisierung, die Fähigkeit zum Fliegen ist den Vögeln in Form von Flügeln angeboren, das Fliegen an sich jedoch, das müssen sie lernen. Genauso verhält es sich mit den Stimm- und anderen Organen sowie Gliedmaßen.

Nun, was die Verwendung der Stimmorgane betrifft, das ist auch eine Frage der Spezialisierung oder deren Umkehrung: So gibt es Spezies, in deren gesellschaflichen Leben die Stimmorgane überhaupt keine oder nur eine geringe Rolle spielen. Beispielsweise fliegen Kolkraben dem Kondor hinterher, weil sie dessen Absichten aufgrund der Spezialisierung kennen. Eine sprachliche Verständigung ist hierfür gar nicht notwendig. Ameisen wiederum verständigen sich über ihr Geruchsorgan.

Ganz allgemein können wir feststellen, dass die Bedeutung der sprachlichen Verständigung umgekehrt zum Grad der Spezialisierung ist. Und schließlich gibt es auch andere Wege zur Verständigung, am Beispiel einer flüchtenden Maus ist jedem sofort klar, dass Gefahr im Verzug ist. Oder denken wir an das Verhalten der Murmeltiere, wenn ein Steinadler naht: Ein kurzer Pfiff genügt, die Artgenossen zu warnen. Solche und ähnliche Beispiele lassen sich nahezu beliebig fortführen.

Fähigkeiten und Fertigkeiten

Von Allem jedoch, was wir über die Evolution wissen, weicht der Mensch entscheidend ab. So ist der Mensch unmittelbar nach der Geburt auf gar nichts spezialisiert. Er besitzt zwar die Fähigkeit zu Sprechen, die Fertigkeit zum Sprechen jedoch muss er sich selbst aneignen. Auf dem Weg zu seiner "Spezialisierung" ist der Mensch ganz entscheidend auf die Spache angewiesen. Wenn ein Baby nach seiner Geburt nicht kräftig schreit. ist das ein Hinweis auf ein ernstzunehmendes Problem.

Menschen entwickeln Fertigkeiten, das ist keine Spezialisierung im Darwinschen Sinne. Ein Mensch kann sich noch so anstrengen, er wird niemals allein fliegen können, weil Arme eben keine Flügel sind. Aber er kann mit anderen Menschen darüber reden wie Flugzeuge gebaut werden.

Hinterlege einen Kommentar

Ihre Nachricht:

Anbieter: nmq​rstx-18­@yahoo.de, die Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie und ist Bestandteil meines nach modernen Aspekten in Perl entwickelten Frameworks.