Coronavirus, Panikmache, Dichtung und Wahrheit

Dokumentation einer profitorientierten Strategie zur Rettung des globalen Kapitalismus

Die Berichte in den Medien sind verlogen, falsch und in sich widersprüchlich. Sämtliche staatlich verordneten Maßnahmen zielen nicht auf die Gesundheit sondern allesamt auf Profite einer handvoll Unternehmer ab. Andererseits kann, selbst wenn die Zahlen stimmen würden, von einer Pandemie überhaupt keine Rede sein.

Maulkorb

Wenn wir Chaos gesät haben, werden wir ihre Werte unmerklich gegen die falschen austauschen und wir werden sie zwingen, an diese falschen Werte zu glauben. Allen W. Dulles (1893 - 1969)

Es begann etwa Mitte Februar. Mit der unseres Staates üblen Art und Weise wurden Meldungen verbreitet über einen Virus der von China ausgehend die Welt erobert, oha, böses China mal wieder. Sofort war von einer Pandemie die Rede und davon daß sich dieser Virus rasend schnell ausbreitet. Dieses üble Gelaber war begleitet von Meldungen über ausverkaufte Atemschutzmasken und ausverkaufte Desinfektionsmittel. Angeblich verbreitet sich der Coronavirus über Händedruck, aber im selben Atemzug hieß es dann wieder daß die Verbreitungsmechanismen unklar seien.

Über die Symptome weiß man allenfalls, daß sie grippeähnlich sind, also von Durchfall bis Verstopfung, Fieber, Husten. Symptome also, die jeder kennt in dieser Jahrezeit. Kein Wort darüber, was man mit solchen Symptomen tun soll, höchstens was man nicht tun soll: Mit einer Atemschutzmaske zum Arzt gehen, denn das könnte ja geschäftsschädigend sein für die Praxis und eine Panik auslösen. Wobei bei dieser Art von Atemschutzmaske jeder normal denkende Mensch so seine Zweifel hat ob so ein bischen Pappe im Gesicht überhaupt was bringt in Sachen Coronavirus-Prävention.

Man solle bei grippeähnlichen Symptomen den Arzt anrufen und zuhause bleiben, obwohl der Arzt am Telefon bestenfalls auch nur das feststellen kann was man ohnehin schon weiß, nämlich daß man grippeähnliche Symptome hat. Und daß ein Arzt diesen speziellen Virus nur mit einem speziellen Test diagnostizieren kann usw. usf. Genauso chaotisch, wie sich das ganze Kotzgelaber in den Medien anhörte, wirkten sämtliche Berichterstattungen nicht gerade vertrauenserweckend aber das ist ja alles nichts Neues im Staate BRD. Insbesondere die Schreckensmeldung, daß es allein in Deutschland über 50 Millionen (in Worte: Fünfzig Millionen) Infizierte und weltweit Millionen Tote geben wird, oha Rette sich wer kann!!!

Profitorientiertes Gesundheitswesen

Daß ein marktwirtschaftlich ausgerichtetes Gesundheitswesen nicht in der Lage ist für Gesundheit und Wohlergehen aller zu sorgen sondern nur auf Profite ausgerichtet ist, offenbart sich auch in dieser Krise. Nicht einmal hat man es für nötig gehalten, die Bevölkerung richtig aufzuklären über Virenerkrankungen aber das ist ja auch nicht im Interesse der Goßindustriellen und schon gar nicht im Interesse der Phamaindustrie. Und natürlich läßt man sich auch das Geschäft mit den Atemschutzmasken nicht entgegen, für einen Endverbraucherpreis von 12 € näht eine Arbeitskraft 5000 (in Worten: fünftausend) Stück von diesen Maulkörben in einer Schicht und natürlich lassen das deutsche Unternehmer auch in China produzieren und nach Deutschland einfliegen.

Wenn der Absatz gesichert ist, werden wir die Produktion von Atemschutzmasken anlaufen lassen sagte der Wirtschaftsminister, logisch daß eine solche Vorgehensweise nichts aber auch gar nichts mit Gesundheit zu tun hat. Genauso sind alle anderen Maßnahmen auf die Vermehrung von Kapital ausgerichtet, wie zum Beispiel die Aufhebung des Sonntagsfahrverbotes und die Einführung von Kurzarbeit, was in Wirklichkeit unverschämt ist, weil in solchen Fällen normalerweise 100% gezahlt werden müssten.

Zur gleichen Zeit, als gemeldet wurde daß die Krankenhäuser eine Welle von Infizierten erwarteten, wurde Krankenhauspersonal entlassen und in Kurzarbeit geschickt!

Maulkorberlass und Versammlungsverbot

Natürlich dürfte auch hierzu klar sein, worauf diese Maßnahmen abzielen. Angeheizt wird das mit den täglichen Horrormeldungen über tausende von Toten und ja, das Virus ist angeblich so schlimm, daß man sogar das Münchener Oktoberfest und die olympischen Spiele ausfallen lässt! Und natürlich dürfen auch die schlimmen Filmberichte nicht fehlen die zeigen wie man die angeblichen Pandemieopfer in Massengräbern verscharrt. Leichenberge in New York City, das ist so furchtbar, das macht Angst und das ist auch das unverkennbare Ziel, uns Angst und Schrecken einzujagen! Wobei es nicht nur in NYC schon immer so war, die toten Obdachlosen in Massengäbern zu verscharren!

Und die Strafen erst bei Nichteinhaltung der auferlegten Maßnahmen -- Auch darin zeigt sich die ganze Falschheit dieses verbrecherischen Systems. Sämtliche staatlich verordnete Maßnahmen dienen nicht der Gesundheit sondern der Unterdrückung des Volkes!

Impfung ist eine Frage des Vertrauens

Ob man angesichts der ganzen Maßnahmen, die allesamt nur der Erhaltung des Kapitalismus dienen und auf den Profit einer Handvoll Privatunternehmer ausgerichtet sind, dieser Regierung vertrauen kann!? Diese Frage können wir uns schenken! Das Geschäft mit Impfstoffen ist ein Milliardengeschäft, um die Gesundheit geht es da gar nicht! Im Übrigen: In der DDR gab es keinen Impfzwang, sämtliche Impfungen waren freiwillig. Die Bevölkerung der DDR hatte Vertrauen in ihr Gesundheitswesen, da hat man sich gekümmert! Angst und Panik erzeugen war dem Sozialismus fremd und Zwangsimpfungen gab es in der DDR schonmal gar nicht!

Die Krankheit Covid-19 gibt es, obgleich ihr Name sogar noch jünger ist, seit Ende 2019. Offiziell seit dem 31. Dezember. Dieses Datum ist ausnahmsweise unter den vielen Zahlen, Kennziffern, Werten, die bei Covid-19 bedeutsam sind, keines, das in viele Richtungen interpretierbar oder vielleicht auch zweifelhaft ist. Man kann es getrost als Stunde null der Erforschung von Virus, Erkrankung und Strategien dagegen – inklusive Impfung – annehmen. Meldet heute der Tagesspiegel.

Das liest sich so, als hätte es bisher nie eine Medizinische Forschung an Virenerkrankungen gegeben. So als wüsste man bis heute überhaupt nichts über Grippeviren. So ein Bullschitt! Corona-Viren hat es schon immer gegeben und daß sich Viren verändern ist auch nichts Neues! Natürlich zielt die künstlich erzeugte Coronoia darauf ab, mit Impfstoffen Profite zu machen. Es gibt jedoch Anzeichen dafür, daß die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes bewusst hinausgezögert wird weil sich die Maßnahmen weltweit als sehr wirksam zur Unterdrückung erweisen.

Auf die täglichen Nachrichten die nichts weiter sind als kapitalistische Propaganda kann man sich sowieso nicht verlassen. Da wird einmal behauptet, daß eine COVID-19-Erkrankung nicht immunisiert und andererseits daß man einen Impfstoff entwickeln will. Das passt doch gar nicht zusammen, denn wie soll unter solchen Voraussetzungen ein Impfstoff Immunitäten erzeugen!?

Sämtliche Ziele der Coronapolitik sind allesamt darauf ausgerichtet dieses verbrecherische System aufrechtzuerhalten. Totalitärer Pandemismus!

Die Unterstützung des Finanzkapitals

Wirtschaftkrisen des Kapitalismus sind zyklisch. Natürlich haben auch Kapitalisten gelernt damit umzugehen und ergreifen dafür bestimmte Maßnahmen die hier bereits genannt wurden und die vom Staate durchgesetzt werden. Taglich faseln die Medien von irgendwelchen Rettungspaketen, Steuersenkungen und anderen finanziellen Hilfen, die natürlich nur für Unternehmer wirksam werden. Großzügige Kredite zum Beispiel ermöglichen den Aufkauf von Konkursunternehmen und eine sich daran anschließende Geldentwertung bewirkt, daß diese Kredite mit Inflationsgeld zurückgezahlt werden. Eine Senkung der Mehrwertsteuer wird natürlich auch nicht an den Endverbraucher weitergegegeb, sie gilt nur für den Unternehmer und wirkt sich nicht auf den Endverbraucherpreis aus. Wie bitte soll eine Steuersenkung zum Kaufen anregen wenn sie sich gar nicht auf den Preis auswirkt!? Sämtliche dieser Maßnahmen sind allesamt nichts Neues und zielen lediglich darauf ab, den Kapitalismus zu retten der auf sehr wackeligen Füßen steht.

Pleiten, Pech und Pannen

Natürlich ist es aufgrund der staatlich verordneten Lockdown-Maßnahmen nun ganz einfach, die weltweite Krise des Kapitalismus eben mit diesen Lockdown-Maßnahmen zu begründen. Wenn wir uns die täglichen Brennpunkt-Sendungen zu Corona-Lage anschauen, sehen wir doch wie Propaganda gebetsmühlenartig heruntergeleiert wird, da geht es gar nicht um Gesundheit sondern nur noch um die sogenannte Wirtschaft die gar keine ist weil es im Grunde genommen nur um die Interessen priváter Unternehmer geht. Und die haben jetzt eine tolle Begründung für Massenentlassungen die es mit Sicherheit auch ohne Lockdown gegeben hätte, denn diese Krisen sind systembedingt.

Arbeitslose als Monster diskriminiert

Sie schlagen ihre Frauen, sie schlagen ihre Kinder, sie schicken ihre Frauen auf den Strich und sie zwingen ihre eigenen Kinder zum Arbeiten. So werden Arbeitslose und Sozialhilfeempfänger derzeit in den Medien dargestellt, wobei diese unverschämten Lügen die da verbreitet werden, natürlich allesamt coronabedingt sind. So der Tenor heute im SWR. An sich nichts Neues, neu ist nur die Begründung: Das familiäre Zusammenrücken und das „Wir bleiben zuhause“ sind an derartigen Auswüchsen schuld. Logisch: Wir halten zusammen. Deswegen kloppen wir uns. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank!

Reisen ins Ausland

Wer heute reist, reist auf eigenes Riskiko sagt der deutsche Außenminister. Wo ist da der Staat der sich schützend vor seine Staatsbürger stellt!? Die Antwort kennen wir! Eine Deutsche Staatsbürgerschaft ist nichts wert!

Corona-App: Zurück ins Mittelalter

Im Mittelalter mussten Leprakranke eine Glocke tragen um ihre Mitmenschen zu warnen. Das ist heute mit der Corona-App nichts Anderes. Auch daran zeigt sich die Rückständigkeit unserer derzeitigen Gesellschaftsordnung, denn in dieser Hinsicht unterscheidet sich das nicht vom Mittelalter. Man muss sich das mal versuchen vorzustellen, für so eine sinnlose Scheiße gibt unser Staat unser Geld aus. Da ist jegliche Diskussion überflüssig! Außerdem wird ja hierzu auch wieder gelogen, die dezentrale Datenhaltung ist eine Lüge denn es gibt einen zentralen Server! Lepra als Krankheit ist auch unter der Bezeichnung Aussatz bekannt, Leprakranke wurde ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen!

Die Corona-App warnt, genauso wie eine Glocke. Also wenn das kein Vergleich ist: Zurück ins Mittelalter! Tatsächlich hat sich an den Methoden dieser Verbrecher über Jahrhunderte nichts geändert, nur die Technik wurde modernisiert. Die Corona-App ist also ein Zeichen politischer Rückständigkeit wie die ganze scheußliche EU ein reaktionäres Gebilde ist. Was die Pest betrifft: Auch da verhielten sich die Herrschenden genauso wie heute und brachten sich, genauso wie Ärzte und Heilpraktiker auf ihren Landsitzen in Sicherheit. Da gibt es übrigens ein Theaterstück dazu.

Im Übrigen ist die Korona-App nicht neu. Sie gibt es unter dem Namen Dating-App schon einige Jahre. Und natürlich werden mit dieser App auch Profite gemacht. Für mich ist das keine Frage, diese komische App zu installieren, selbst wenn ich ein geeignetes Gerät dazu hätte. Das ist einfach nur widerlich! Im Übrigen hat sich mitlerweile herausgestellt, daß diese App, die mit 30 Millionen Steuergeldern finanziert wurde überhaupt nicht funktioniert.

Der Test liefert übrigens bei mehrfacher Anwendung auf einunddlieselbe Person unterschiedliche Ergebnisse. Wie man mit solch einem Test, der nur zufällig ein richtiges Ergebnis liefert, eine Pandemie bekämpfen will ist mit schleierhaft und wäre zudem grob fahrlässig. Die wirkliche Unverschämtheit ist jedoch, daß uns diese arroganten Arschlöcher was vormachen und denken daß wir alle doof sind.

Covid19 und die Grippe

Grippeviren, stets in Begleitung mit Coronaviren machen immun, jedoch verändern sich Grippeviren derart so daß die Immunität in manchen Jahren nicht wirkt und dann die Grippe zum Ausbruch kommt. Mit einer Grippeschutzimpfung soll ebenfalls Immunität erzeugt werden, jedoch ist es nicht möglich, eine Immunität gegenüber Grippeviren des Folgejahres zu erzeugen weil man die genetischen Veränderungen von Grippeviren eben nicht vorhersagen kann! So verabbreicht eine Grippeschutzimpfung eben eine Virensignatur die der Körper bereits vom letzten Jahr her kennt und somit kann eben auch eine Grippeschutzimpfung völlig wirkungslos bleiben und die Krankheit trotzdem ausbrechen.

Das ist alles nichts Neues, nur unser Staat BRD verbreitet massenweise Blödsinn über Viren. Genauso wie eine Grippeschutzimpfung aus o.g. Gründen eine Grippe nicht verhindern kann, kann das eine Covid-19-Impfung nämlich auch nicht. Fest steht auch, daß sich 99% aller Menschen spontan gegen Viren immunisieren und es gibt sogar Menschen die kriegen das gar nicht mit wenn ihr Körper gerade mit einer Grippe fertig wird. Fakt ist auch, daß Covid-19 bereits jetzt und erst recht nächstes Jahr der Schnee von gestern ist. Aus diesem Grund ist es absoluter Schwachsinn, einen Impfstoff gegen Covid-19 entwickeln zu wollen um damit eine Immunität zu erzeugen. Es sei denn, Covid-19 wird künstlich erzeugt und verbreitet.

Einen Impfstoff gegen Covid19 zu entwickeln macht genausowenig oder genausoviel Sinn wie ein Impfstoff gegen Grippe!

Menschenleben retten im Kapitalismus

Wir retten möglicherweise Menschen die in einem halben Jahr sowieso gestorben wären…

Genau! Risikoguppe Politiker! Erasmus von Tübingen geht auch auf die 50 zu und seit 1994 liegt das Durchschnittsalter im Bundestag zum Teil deutlich über 49 Jahren. Wie würde denn einer von denen das finden, wenn sein Privatarzt zu ihm sagen würde: Lohnt sich nicht mehr, in einem halben Jahr sterben Sie sowieso.

Covid-19-Risikogruppen und Erklärungsnot der BRD-Regierung

Covid-19-Risikogruppen sind Menschen über 65 Jahre. Wohingegen das Rentenalter 67 Jahre sein soll. Und nach neuesten Erkenntnissen sind alle Menschen die keine Symptome haben ein potentielles Risiko. WTF!

Eine Erklärung dafür, wo Covid-19 herkommt ist uns unserer Regierung bis heute schuldig geblieben. Eine weltweite Verbreitung ist mit einem plötzlichen Auftauchen dieses Virus unvereinbar. Wenn wir annehmen, daß Coronaviren weltweit vorkommen (was mit Sicherheit der Fall ist), können wir davon ausgehen, daß die ganze Menschheit schon immer mit diesem Virus gelebt hat und auch in Zukunft leben wird.

Wenn es jedoch so ist, daß dieser Virus urplötzlich gegen Ende des Jahres 2019 auftrat, ist es erstens nicht möglich, daß er nur wenige Wochen später auf der ganzen Welt verbreitet sein soll und zweitens ist ein plötzliches Auftreten ein sicheres Anzeichen dafür, daß der Mensch bei der Entstehung eingegriffen hat.

Covid19 in Proben vom Frühjahr 2019

Spanische Forscher haben den Virus in Proben des Jahres 2019 nachgewiesen. Covid19 in Proben vom Frühjahr 2019 bedeutet, daß

Verschwörung

Ich denke daß wir es hier mit mehreren Dingen zu tun haben. Für die in diesem Jahr verschärften Maßnahmen zur Unterdrückung jedoch ist es unerheblich, ob man sich auf einen natürlich vorkommenden Virus beruft den es weltweit schon immer gegeben hat oder ob man mit einem Virus droht der tatsächlich eine Pandemie auslösen kann und den man ggf. jederzeit militärisch einsetzen kann. Die Gefahr ist praktisch immer vorhanden.

185 Tote in Thüringen in nur 5 Monaten -- Ist kein Massensterben und auch keine Pandemie. Es ist der Deutsche Staat selbst der die dämlichsten Verschwörungstheorien verbreitet und seine Staatsbürger damit verunsichert!

Vogelzug und Grippeviren

Es ist der Vogelzug der degenerierte Grippe-Viren verbreitet (Okt/Nov und Feb/Mrz), das ist bekannt. Darüber haben wir uns als Ornithologen schon zu DDR-Zeiten geärgert, daß ausgerechnet unsere Schützlinge diffamiert werden.

Aber der Vogelzug allein bringt noch lange keine Krankheit zum Ausbruch, denn krankheitserregend (pathogen) sind Viren erst dann, wenn sie in einer bestimmten Konzentration vorliegen und genau das passiert in geschlossenen sowie schlecht belüfteten Räumen! D.h., daß sich Menschen die sich außerhalb solcher Räume wie Bus und Bahn oder Wartezimmer begegnen gar nicht anstecken, selbst wenn sich die Hände reichen. Erst wenn diese Menschen in geschlossenen Räumen eng zusammenrücken, erhöhen sie infolge ihrer Anwesenheit die Konzentration pathogener Keime und damit die Gefahr, daß bei diesem oder jenem die Krankheit ausbricht (nach Ablauf der Inkubationszeit).

Über Ängste eine kleine Geschichte

Auf meinem elterlichen Bauernhof hatten wir Schweine und es kam der Zeitpunkt an dem auch ich mich mit dem Thema Würmern befassen musste. Der Anlaß: Eines unserer Schweine war von Spulwürmern befallen, die Würmer steckten in der Lunge, im Magen, im Gedärm und auch im Herzen, hatten also sämtliche Organe befallen und zum Tode geführt, armes Schwein ;) An eine Schlachtung war unter diesen Umständen natürlich nicht mehr zu denken.

Natürlich hatte ich große Angst, selbst von diesen Schmarotzern (Bandwurm, Spulwurm, Trichine) heimgesucht zu werden. Schließlich lebten wir ja von den Schweinen indem wir jedes Jahr eines von denen schlachteten. Was also tun war die große Frage!?

Und hier ist die Antwort: Angst besiegt man indem man sich mit der Gefahr befasst! Und richtig, jedes Schlachtschwein unterlag der gesetzlich vorgeschriebenen Fleischbeschau. Unser Fleischbeschauer kam aus dem Nachbardorf, er präparierte die Proben und einmal durfte ich auch durch sein Mikroskop schauen. Er war ein pensionierter Lehrer der sich damit ein kleines Nebeneinkommen sicherte, er war ein Fachmann und er war auch derjenige der mir die Angst vor der schrecklichen Trichine nahm.

Trichinen, sagte er, werden durch Ratten übertragen, in dem Moment wenn ein Schwein eine mit Trichinen befallene Ratte frißt. Bei unseren Schweinen hätte er zwar noch nie eine Trichine gefunden, wir täten jeoch gut daran, unseren Hof rattenfrei zu machen. Was wir auch taten (hat sogar Spaß gemacht, besonders dem Hund *g*). Spulwurm und Bandwurm hingegen werden über Lebensmittel verbreitet. Wenn beispielsweise Küchenabfälle verfüttert werden wo Reste von ungewaschenem Gemüse dabei sind, besteht die Gefahr von Wurmbefall wenn die Schweine das fressen (oder auch der Mensch).

Fazit: Mit dem richtigen Wissen kann man richtig handeln! Nie wieder hatte ich Angst vor Würmern! Leider war mit der letzten Hausschlachtung auch meine wundervolle Kindheit jäh beendet.

Was unternimmt unser Staat in Sachen Aufklärung über Krankheiten!? Gar nichts!!! Ein Staat der nicht über Krankheiten aufklärt und stattdessen nur Ängste schürt ist ein Verbrecherstaat!

Corona in Fleischfabriken

Was derzeit über bestimmte Fleischfirmen in Sachen Corona abläuft, betrachte ich nur als Terror gegen die Angestellten. Die Art und Weise wie da vorgegangen wird, läßt gar keine anderen Schlüsse zu. Das Muster, nach dem auch in anderen Firmen wie auch in Kindergärten vorgegangen wird:

Bestimmte Angestellte oder bestimmte Eltern deren Kinder in diesen Tagesstätten sind, werden willkürlich für diesen fragwürdigen Test selektiert. Und dann wird behauptet, daß sie positiv sind. Was dann auch eine Reihe weiterer Quarantänemaßnahmen für die angeblichen Kontaktpersonen nach sich zieht. Alles was mit Corona veranstaltet wird, entpuppt sich als eine neue Form zur Unterdrückung der Arbeiterklasse!

Mallorca: Der Ballermann muss weg

Natürlich nicht wegen Corona wie behauptet wird, der Grund ist ein ganz Anderer. Da gehts nämlich um Grundstücke, Immobilien usw. und ja auch bei den Reichen wirds langsam eng. Deswegen muss der Ballermann weg, zuviel Proletariat.

Diskriminierung kinderreicher Familien

Der Terror geht weiter! Es häufen sich die Meldungen darüber daß Kinderferienlager wegen Corona geschlossen werden, Kinder die sich das ganze Jahr auf die Ferien gefreut haben, werden wieder nach Hause geschickt! Und natürlich verstehen es die Funke-Medien, die Aufmerksamkeit auf kinderreiche Familien zu lenken. Wie zum Beispiel der Fall einer neunköpfigen Familie aus Bochum, die sich irgendwo infiziert hat und jetzt den Virus verbreitet. Oder die vierköpfige Familie aus Cottbus, die Corona von Mallorca mitgebracht haben soll. Geht’s noch!?

Kinderreiche Familien, da wissen wir doch Bescheid, was hier gespielt wird. Bei solchen Sendungen kommt mir die Galle hoch! So ein Dreckspack!

Verbreitungsmeschanismus weiterhin unklar

Übertragungswege von Corona weiterhin unklar meldet das Robert-Koch-Institut RKI. Mithin ist es bis heute nicht bekannt, auf welchem Wege die Übertragung dieses Virus stattfindet und wie sich die Menschen damit infizieren. Das ist mal wieder so richtig typisch für diesen Staat, Angst und Schrecken zu verbreiten und dann, wenn es um die Lösung geht, ahnungslos mit den Schultern zu zucken. Da fragt man sich natürlich auch, was die angeordneten Maßnahmen für einen Sinn haben und wie man sich überhaupt anmaßen kann, irgendwelche Maßnahmen anzuordnen wenn die Verbreitungsmechanismen unklar sind.

Im übrigen kann es auch bei der Grippe gar nicht sein, daß diese per Handschlag übertragen wird, wenn sie zeitgleich in ganz Deutschland auftritt. Dafür kann es nur eine logische Erklärung geben, nämlich die, daß auch Grippeviren weltweit verbreitet und damit unsere ständige Begleiter sind.


Datenschutzerklärung: Diese Seite dient rein privaten Zwecken. Auf den für diese Domäne installierten Seiten werden grundsätzlich keine personenbezogenen Daten erhoben. Das Loggen der Zugriffe mit Ihrer Remote Adresse erfolgt beim Provider soweit das technisch erforderlich ist. nmq​rstx-18­@yahoo.de