Dieter drückt auf die Tube

Über meinen alten Freund Dieter, der es versteht, komplexe Zusammenhänge ganz einfach zu erklären

Gehe Durch den Wald und mach die Glotzen auf. Idealerweise hast Du eine Filmkamera dabei oder wie das Teufelzeugs heutzutage heißt. Das ist wichtig, denn Du bist nicht allein. Im Moment vielleicht schon, aber später nicht mehr, wenn Du Deine Erlebnisse aufgezeichnet hast. Denn das, was Du alleine im Wald erlebst, das wollen viele sehen, sehr viele sogar.

Reden wir darüber. Reden wir mit Bäumen, Pilzen und anderen Pflanzen. Vielleicht kommt sogar ein Tier des Weges, mit dem wir reden können. Vergiss nicht den Tagesgruß, alles Andere wäre unhöflich. Außerdem: Ohne Tagesgruß kommst Du gar nicht erst ins Gespräch. Hast Du einmal Guten Tag gesagt, ergibt sich ein weiteres Gespräch wie von selbst.

Ein Gespräch wird meistens mit 'Auf Wiedersehen' beendet. Sag das bitte nur, wenn Du Deinen Gesprächspartner tatsächlich mal wiedersehen willst. Bedenke, dass das in vielen Fällen nicht möglich ist. Jaja, Du bist jung und denkst noch nicht ans Sterben. Kommt Zeit, kommt Rat... aber die Zeit zwischen Jugend und Sterben muss ja irgendwie überbrückt werden.

Und überhaupt: Wie kommt das Wasser in die Wipfel der Bäume? Schonmal darüber nachgedacht? Versuche es abstrakt, drücke eine Senftube aus. Genauso kommt das Wasser in die Bäume! Logisch, denn mit einem Strohhalm ist sowas gar nicht machbar. Solche und andere Sachen kann Dir der Dieter aber besser erklären.


Anbieter: nmq​rstx-18­@yahoo.de, die Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie und ist Bestandteil meines nach modernen Aspekten in Perl entwickelten Frameworks.