Die Geschichte der Teilung Deutschlands und der Europäischen Union

Die völkerrechtswidrige Gründung der BRD entgegen der Beschlüsse von Jalta und Potsdam

Ohne einen Blick in die Geschichte ist es nicht möglich die Gegenwart zu verstehen. Die Gründung der BRD womit die westlichen Alliierten Deutschland teilten war völkerrechtswidrig weil sie entgegen der Beschlüsse von Jalta und Potsdam erfolgte. Doch was ist eigentlich die EU? Alexander Abusch schrieb 1949:

Der Irrweg einer Nation

Die Truman-Doktrin, welche die "Verteidigung der westlichen Hemisphäre" aggressiv bis an die südlichen und nördlichen Grenzen der Sowjetunion vorschob, wiederholte in einer veränderten Weltlage die alte imperialistische Politik des cordon sanitaire gegen die Sowjetunion. In dieser Doktrin, und später im Marshall-Plan und im Nordatlantikpakt, gewann der neue imperialistische Anspruch auf Weltherrschaft Gestalt. Er beschwor die Spaltung der Welt herauf, deren Schnittlinie, doppelt schmerzhaft, mitten durch das kriegswunde Deutschland zu klaffen begann.

Nach den verkündeten Kriegszielen sollte die Besetzung Deutschlands erfolgen, um in ihm die materiellen und geistigen Grundlagen des Nazismus, Militarismus und Imperialismus zu zerstören, die Demokratisierung zu vollenden und die Nachbarvölker vor der Gefahr neuer deutscher Aggressionen dauerhaft zu sichern. Die drei Westmächte unter amerikanischer Führung verliehen jedoch der Besetzung Deutschlands willkürlich einen anderen Sinn. Die Politik des Marshall-Planes und des Atlantikpaktes brauchte um jeden Preis ein abgespaltenes Westdeutschland, das wirtschaftlich kolonisiert und politisch bevormundet ist, und das gerade dadurch dem wirtschaftlichen und militärischen Westblock als vorgelagerte Position gegen die Sowjetunion, die volksdemokratischen Länder und die deutsche Ostzone dienen kann.

Vergoldet wird diese Politik durch glanzvolle Versprechungen: Dieses Westdeutschland würde bald eingereiht in jene "europäische Union", deren brandstifterischer Prophet Churchill ist, die aber ihre Kommandos aus den Büros der Wallstreet empfängt. Lenin zeigte schon 1915, daß solche "Vereinigte Staaten von Europa" auf dem Boden des Imperialismus nur reaktionär sein könnten und ein Übereinkommen bedeuten, "mit vereinten Kräften den Sozialismus in Europa zu unterdrücken". Die heutige Wirklichkeit bestätigt die Genialität dieser Voraussage.

So benützt die neue internationale Heilige Allianz Westdeutschland als Randgebiet ihres Kriegsblockes und das Ruhrgebiet als sein Arsenal. Für ihre eigenen Machtinteressen forcierte sie, nach einer besonderen Währungsreform im Juni 1948, dort die Gründung eines eigenen Bundesstaates. Die Verfassung dieses separaten Staates wird faktisch zur Durchführungsverordnung eines diktierten Besatzungsstatutes, das an die Stelle des Friedensvertrages mit ganz Deutschland tritt. Die Besetzung Deutschlands wird verewigt, aber eine Besetzung in einem ganz anderen Geist und zu anderen Zielen, als in den alliierten Verträgen von Jalta und Potsdam beabsichtigt war.

Diese aggressive imperialistische Politik verwandelt den westdeutschen Bundesstaat in doppelter Hinsicht in ihr Objekt. Seine Friedensindustrie wird zerstört oder überfremdet und aufgekauft; neue, von der Wallstreet beherrschte Konzerne entstehen; Ausfuhr und Einfuhr werden nach amerikanischem Interesse reguliert. Westdeutschland gerät unter diesem Besatzungsregime in immer tiefere finanzielle Verschuldung und koloniale Abhängigkeit. Kaum ein Jahr nach seiner separaten Währungsreform zeigt sich: Es wurde so jäh in den Mechanismus der heranreifenden amerikanischen Wirtschaftskrise und der allgemeinen Marshallisierungskrise hinein gerissen daß sich in ihm sprungartig der Übergang von der Mangelkrise des Nachkrieges zur Absatzkrise und Arbeitslosigkeit vollzog. Dem westdeutschen Bundesstaat ist gleichzeitig in der militarischen Strategie der Herren von Washington und ihrer europaischen Trabanten das Los zugeschoben, das erste Aufmarschgebiet in einem dritten Weltkrieg zu sein, falls dieser nicht durch die Friedenskräfte der Völker rechtzeitig verhindert wird.

Durch diese Politik wurde auch der lebendige Körper der deutschen Hauptstadt politisch, wirtschaftlich und kulturell brutal zerschnitten. Das vollendete Attentat auf die Einheit Deutschlands wurde durch das vollendete Attentat auf die Einheit Berlins ergänzt. Die amerikanische Politik versuchte, sich, die Westberliner Sektoren mit ihrer fremden Währung als eine Vorpostenstellung inmitten der Ostzone auszubauen: zur politischen und geistigen Zersetzung, zur finanziellen Unterdrückung des gesamten Deutschen Volkes.

Bombenterror gegen Ende des Krieges

Der Bombenterror auf Dresden im Februar 1945 war die Antwort Churchills auf die Konferenz von Jalta. Dieser Bombenterror war eine reine Machtdemonstration des Britischen Empire! Die Atombombenabwürfe auf Japan waren die Antwort Trumans auf die Konferenz von Potsdam. Terror ist Spache des Imperialismus! Mit ihrem Bombenterror demonstrierten die westlichen Alliierten, daß sie nicht im Entferntesten daran dachten, die Beschlüsse von Jalta und Potsdam einzuhalten.

Bis heute gibt es keinen Vertrag den die USA nicht gebrochen haben!

Die Lüge von der Wiedervereinigung

Angesichts der Deutschen Geschichte ist die Wiedervereinigung 1990 ein einziges Lügengebäude! Erinnert sei an die Konferenzen auf der Krim (Jalta) und in Potsdam auf denen alle Alliierten beschlossen haben, ein geeintes Deutschland zu unterstützen, siehe weiter oben das von Alexander Abusch Geschriebene. Ergänzend hierzu sei festgestellt, daß die in Potsdam gefassten Beschlüsse gleichlautend sind mit dem Manifest des in Moskau gegründeten Nationakomitee Freies Deutschland (NKFD). Neben dem Beschluss Deutschland nicht zu teilen, haben alle Alliierten, also auch die westlichen Alliierten (!) versprochen, in ihren Besatzungszonen die Auftraggeber Hitlers zu enteignen und dafür zu sorgen, daß eine demokratische Ordnung hergestellt wird und insbesondere antifaschistische Gewerkschaften und Parteien zu ermöglichen. Indes haben sich die westlichen Alliierten nicht an die von ihnen unterschriebenen Abmachungen gehalten und Deutschland völkerechtswidrig geteilt!

Ost-West-Gefälle und Solidaritätszuschlag

Lohnunterschiede zwischen Ost und West betragen in der gleichen Firma bei gleicher Arbeit 1000 €, in Worten: Tausend! Wie sich das auf die Renten auswirkt kann man sich denken und die Rentner wurden sowieso betrogen, die Renten sind niedriger und die Freiwillige Zusatzrentenversicherung der DDR wurde zur Berechnung gar nicht einbezogen. Die Arbeitslosigkeit ist höher, Fachkräfte wandern richtung Westen ab und es gibt tausende Pendler. Davon profitieren eine Handvoll Unternehmen die ihren Firmensitz im Westen haben. Die DDR wurde ab 1989 regelrecht geschlachtet und der Solidaritätsbeitrag wurde nur deswegen ins Leben gerufen, damit keiner auf die Idee kommt daß die Gelder in Wirklichkeit andersherum, nämlich von Ost nach West fließen und nicht umgekehrt. Und die Politik, die ja bekanntlich die Interessen der Unternehmer vertritt, tut alles dafür, daß diese Unterschiede ja so bleiben. Eine Ost-West-Angleichung wird es niemals geben, das war schon immer eine Lüge!

Die Geschichte wiederholt sich

Die Weimarer Republik wurde, ausgehend von der Profitgier einer Handvoll privater Unternehmer, gezielt vernichtet. Bereits 1949 schrieb Abusch, daß sich die Geschichte der Weimarer Republik wiederholen wird, wenn die auf Jalta und in Potsdam gefassten Beschlüsse nicht eingehalten werden. Heute wissen wir, daß sie in den westlichen Besatzungszonen nicht eingehalten wurden und anstelle der Zulassung demokratischer und antifaschistischer Parteien wie Gewerkschaften wurde 1956 die KPD verboten.

Die Vernichtung der DDR als Abschaffung einer wahren Volksdemokratie und des ersten Sozialistischen Staates auf Deutschem Boden verbunden mit dem Ausverkauf des gesamten Volkseigentums war von langer Hand vorbereitet und nur im Interesse einer Handvoll Verbrecher. Was wir heute in ganz Deutschland erleben ist die Wiederholung der traurigen Geschichte der Weimarer Republik. Wie diese Geschichte ausgehen wird, wissen wir!

Quellennachweise, Texte von Alexander Abusch 1949

EU GG


Datenschutzerklärung: Diese Seite dient rein privaten Zwecken. Auf den für diese Domäne installierten Seiten werden grundsätzlich keine personenbezogenen Daten erhoben. Das Loggen der Zugriffe mit Ihrer Remote Adresse erfolgt beim Provider soweit das technisch erforderlich ist. nmq​rstx-18­@yahoo.de