Benutzer und Benutzergruppen im Framework, Content Negotiation

Im Framework ist die Zugangskontrolle vom Code vollständig getrennt.

Mein Framework ermöglicht es, einzelnen Benutzern bzw. Benutzergrupen beliebige Web-Anwendungen oder sonstige Inhalte zuzuordnen. Der Zugangskontrolle unterliegen jedoch nicht URLs, so wie das beispielsweise für Authorization Basic der Fall ist. Vielmehr unterliegen in meinem Framework die Inhalte einer Zugangskontrolle.

Praktisch ist dafür ein Login/Logout-Prozess zuständig und hierfür wiederum stehen eine Reihe an Bibliotheken zur Verfügung. Benutzergruppen können Sie für beliebige Zweckbestimmungen frei konfigurieren, die Zugangskontrolle ist vom Code der Anwendungen vollständig getrennt. Die Vermittlung der Inhalte bzw. Anwendungen an bestimmte Benutzer erfolgt über ein speziell von mir entwickeltes Verfahren zur Content Negotiation.

Content Negotiation

Content Negotiation ist mächtig. Damit sieht beispielsweise ein Benutzer Foo auf /sitemap.xml einen ganz anderen Inhalt als Benutzer Bar.

Für verschiedene Benutzergruppen können Sie auf diese Art und Weise den kompletten Content einer gesamten Website unabhängig voneinander aufbauen. Oder Sie weisen Benutzergruppen Rechte zum Bearbeiten von Inhalten bestimmter Ordner zu. Hier haben Sie sehr viel Handlungsspielraum.


Anbieter: nmq​rstx-18­@yahoo.de, die Seite verwendet funktionsbedingt einen Session-Cookie und ist Bestandteil meines nach modernen Aspekten in Perl entwickelten Frameworks.